Honigkuchen Rezepte

HonigkuchenHonigkuchen© Foto von pixel1

Einfacher Honigkuchen

Zeit

  • Backzeit: 15 Minuten - 20 Minuten
  • Zubereitungszeit: 20 Minuten

Dieses Rezept ergibt

  • 20 Stück Honigkuchen

Portion umrechnen

  • Zutaten für Einfacher Honigkuchen berechnen.

Zutaten

  • 175 g Honig
  • 200 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillinzucker
  • 3 Eier
  • 1 Teelöffel gemahlener Zimt
  • 500 g Weizenmehl
  • 1 Päckchen Backin
  • 100 g geviertelte Walnusskerne
  • 50 g Zucker
  • 2 Esslöffel Wasser

Utensilien

  • Kleiner Kochtopf
  • Teelöffel
  • Esslöffel
  • Messer
  • Handrührgerät
  • Mehlsieb
  • Backblech
  • Teigrolle
  • Rührbesen

Backofenhitze

  • 180°C (Ober-/Unterhitze)

Zubereitung

Den Honig kurz aufkochen und kaltstellen. Dann den Zucker, den Vanillinzucker, die Eier und den Zimt langsam mit dem Handrührgerät auf höchster Stufe unterrühren. Jetzt das Weizenmehl mit dem Backin mischen, sieben und esslöffelweise auf niedrigster Stufe unterrühren. Den Teig auf ein gefettetes Backblech geben und mit Mehl leicht bestäuben. Ungefähr 1 cm dick ausrollen und in Abständen mit den geviertelten Walnusskernen belegen. Die Abstände so groß wählen, dass sich nach dem Schneiden des Kuchens, die Nüsse in der Mitte des Kuchenstückes befinden. Anschließend 15 - 20 Minuten backen. Für den Guss den Zucker mit dem Wasser aufkochen und unter Rühren 1 Minute kochen lassen. Den noch warmen Kuchen mit dem Guss bestreichen und nach dem Erkalten in Stücke schneiden. Autor: weihnachtsplaetzchen.net

Honigkranz

Zeit

  • Backzeit: 40 Minuten
  • Ruhezeit: 2 Stunden
  • Zubereitungszeit: 30 Minuten

Dieses Rezept ergibt

  • 1 Honigkranz

Portion umrechnen

  • Zutaten für Honigkranz berechnen.

Zutaten

  • 250 g Honig
  • 150 g Butter oder Margarine
  • 1 Tütchen Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 3 El Aprikosenmarmelade
  • 1 Messerspitze gemahlene Nelken
  • 1 Messerspitze gemahlener Kardamon
  • 2 Tropfen Bittermandelaroma
  • 1 Fläschchen Rumaroma
  • 375 g Mehl
  • 20 g Kakao
  • 4 gestrichene TL Backpulver
  • 100 g Mandelsplitter
  • 100 g Rosinen
  • Für den Guss
  • 150 g Puderzucker
  • 1 EL heißes Wasser
  • 1 EL Rum
  • Zum Verzieren
  • Haselnüsse oder Walnusshälften
  • Schokoladensterne sehen auch gut aus

Utensilien

  • Rührschüssel
  • Rührer
  • Kranzform (24 cm)

Backofenhitze

  • 180°C (Ober-/Unterhitze)

Zubereitung

In einem kleinen Topf den Honig, Butter und Vanillezucker langsam erwärmen, in eine Rührschüssel geben und ca. 2 Stunden erkalten lassen. Alternativ 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
Eier, Aprikosenmarmelade, Gewürze und das mit Kakao und Backpulver vermischte, gesiebte Mehl unter die Honigmasse rühren. Mandeln und Rosinen untermischen.
Teig in eine gefettete Kranzform (24 cm) füllen und im auf 175 Grad vorgeheizten Backofen 40 Minuten backen.
Den fertig gebackenen Kuchen mit Guss verzieren. Dazu Puderzucker mit Wasser und Rum verrühren, Honigkranz nach dem Erkalten damit bestreichen. Dann den Kuchen nach Geschmack dekorieren. Autor: unbekannt

Wissenswertes über Honigkuchen

Wem saftiger Leb- oder Pfefferkuchen schmeckt, dem wird in der Winterzeit auch der gehaltvolle Honigkuchen munden. Dieser zählt zum braunen Lebkuchen und wird traditionell fast ausschließlich mit aromareichem Honig verfeinert. So erhielt der leckere Honigkuchen auch seinen Namen. Der saftige Weihnachtskuchen muss von der Menge an Süßungsmitteln mindestens 50 % Bienenhonig beinhalten. Nur so, gehört das gebackene Naschwerk zur höchsten Güteklasse der braunen Lebkuchen.

Wer in den früheren Jahrhunderten einen Honigkuchen backen wollte, verwendete Honig statt Zucker. Zum einen war der Zucker zu damaligen Zeiten ziemlich teuer. Zum anderen kristallisierte die körnige Süße in fett- und wasserarmen Gebäcken zu schnell aus. So entstanden unschöne Zuckerkristalle im Lebkuchenteig, die beim Kauen störten. Ein Honigkuchen Rezept auszuprobieren, ist besonders an frostigen Adventstagen eine schöne Idee. Er lässt sich bequem in der Kastenform oder auf dem Backblech backen und ist im Nu fertig.

Verziert mit gerösteten Mandeln, bunten Zuckerperlen oder versehen mit einer köstlichen Füllung und einem Schokoladenüberzug, wird der duftende Honigkuchen schnell zu einer verführerischen Weihnachtsspezialität. Schon unsere Groß- und Urgroßmütter haben die traditionsreichen Kuchen mit Honig gebacken. Sie lassen sich zu appetitlichen Plätzchen ausstechen, in dicke mundgerechte Stücke schneiden und verlocken zum sofortigen Hineinbeißen. Mit viel Liebe zum Backen und anschließend hübsch verpackt, freut sich so manche Naschkatze über diese weihnachtliche Leckerei!

Mehr interessante Rezepte

Machen Sie mit!

Sie kennen köstliche Rezepte für Honigkuchen, die in unserer Sammlung noch nicht vorhanden sind? Sehr gut! Lassen Sie unsere Besucher doch daran teilhaben und tragen Sie diese Weihnachtsrezepte bei uns ein. Ein Klick auf den folgenden Button genügt. Honigkuchen Rezept eintragen
0.0 von 5 – Wertungen: 0