Zimtsterne Rezepte

ZimtsterneZimtsterne© Foto von stux

Zimtsterne

Zeit

  • Backzeit: 12 Minuten
  • Zubereitungszeit: 30 Minuten

Dieses Rezept ergibt

  • 70 Zimtsterne

Portion umrechnen

  • Zutaten für Zimtsterne berechnen.

Zutaten

  • 3 Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 300 g Puderzucker
  • 2 TL Zimt
  • 450 g gemahlene Mandeln

Utensilien

  • Rührschüssel
  • Handrührer
  • Sieb
  • großer Gefrierbeutel
  • Backblech
  • Backpapier
  • Backpinsel
  • Kuchengitter

Backofenhitze

  • 150°C (Ober-/Unterhitze)

Zubereitung

In einer fettfreien Schüssel das Eiweiß mit dem Salz und Zitronensaft sehr steif schlagen. Den Puderzucker sieben und unterrühren, bis die Masse glatt und glänzend ist. 6 Esslöffel der Masse beiseite stellen. Zimt und Mandeln unter den restlichen Teig rühren.

Den Gefrierbeutel aufschneiden. Zimtteig zwischen den beiden Gefrierbeutellagen ausrollen und Stern ausstechen. Sterne auf Backbleche verteilen und die Glasur mit einem Backpinsel - vorzugsweise aus Silikon - auftragen. Im vorgeheizten Ofen etwa 12 Minuten backen. Die Glasur der Zimtsterne soll unbedingt weiß bleiben!

Auf Kuchengittern abkühlen lassen und in fest schließenden Blechdosen aufbewahren. Autor: weihnachtsplaetzchen.net

Wissenswertes über Zimtsterne

Zimtsterne haben bei den Weihnachtsplätzchen eine lange Tradition und jeder weihnachtliche Keksteller wird durch schöne Zimtsterne richtig aufgewertet. Diese besonderen Sterne sind nicht ganz einfach zu backen und verlangen einiges an Fingerspitzengefühl, damit sie gelingen.

Traditionell besteht der Teig für ein Zimtstern Rezept nur aus Eiweiß, Zucker, Zimt und Mandeln. Mit ein paar vererbten Geheimnissen aus Omas Trickkiste gelingen Zimtsterne besser. Ganz wichtig ist, das Eiweiß mit dem Zucker wirklich sehr lange zu schlagen. Die Masse muss sehr fest sein, bevor Zimt und Mandeln vorsichtig untergemischt werden. Dann wird die Schüssel mit Frischhaltefolie abgedeckt und sollte längere Zeit im Kühlschrank rasten. Sogar über Nacht ist möglich. Dann ist es viel einfacher, diesen weichen Teig auszurollen und die Sterne auszustechen. Statt wie üblich auf Mehl rollt man den Zimtsternteig entweder auf gemahlenen Mandeln oder auf Kristallzucker aus. Beim Backen kann auch vieles schlecht gemacht werden. Sobald die Sterne sich auf der Unterlage ein bisschen bewegen lassen, sind sie schon fertig gebacken. Sie sollen außen knusprig und innen noch weich sein, dann sind Zimtsterne richtig. Wenn das nicht so ganz gelungen ist, kann mit Aufbewahrung in einer verschlossenen Dose noch einiges gerettet werden. Mit einem Stück Apfel oder ein paar Mandarinenspalten dazu werden die Zimtsterne nach einigen Tagen wieder wunderbar weich.

Mehr interessante Rezepte

Machen Sie mit!

Sie kennen köstliche Rezepte für Zimtsterne, die in unserer Sammlung noch nicht vorhanden sind? Sehr gut! Lassen Sie unsere Besucher doch daran teilhaben und tragen Sie diese Weihnachtsrezepte bei uns ein. Ein Klick auf den folgenden Button genügt. Zimtsterne Rezept eintragen
5.0 von 5 – Wertungen: 1