Vanillekipferl Rezepte

VanillekipferlVanillekipferl© weihnachtsplaetzchen.net

Vanillekipferl

Zeit

  • Backzeit: 18 Minuten
  • Ruhezeit: 60 Minuten
  • Zubereitungszeit: 45 Minuten

Dieses Rezept ergibt

  • 75 Vanillekipferl

Portion umrechnen

  • Zutaten für Vanillekipferl berechnen.

Zutaten

  • 300 g Mehl
  • 150 g gemahlene Mandeln oder Haselnüsse
  • 85 g Zucker
  • 1/2 TL Vanillepaste
  • 250 g Butter (Zimmertemperatur)
  • 75 g Puderzucker
  • 2 Päckchen Bourbon-Vanillezucker

Utensilien

  • Rührschüssel
  • Handrührer
  • Backblech
  • Backpapier
  • Frischhaltefolie

Backofenhitze

  • 175°C (Ober-/Unterhitze)

Zubereitung

Mehl, Mandeln oder Haselnüsse, Zucker, Vanillepaste und Butter in eine Rührschüssel geben. Mit den Knethaken des Handrührers rasch zu einem glatten Teig verkneten; notfalls mit den Händen nachhelfen. Den Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie einwickeln und eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Vor Beginn der Teigverarbeitung den Backofen auf 175°C vorheizen und Backbleche mit Backpapier auslegen. Aus je einem gehäuften Teig Kipferl formen und mit etwas Abstand auf die Bleche legen. Backen, bis sie eine zart goldene Färbung annehmen, etwa 18 Minuten. Inzwischen in einer flachen Schüssel Puderzucker und Vanillezucker mischen und die Kipferl noch heiß darin wälzen.

Tipp: Der Teig kann bis zu drei Tage im Voraus zubereitet und im Kühlschrank aufbewahrt werden. Autor: weihnachtsplaetzchen.net

Wissenswertes über Vanillekipferl

Vanillekipferl ist eines der ältesten und bekanntesten Rezepte unter den Weihnachtsbackwaren. Bis heute erfreut sein unverwechselbares Aroma daher Plätzchenliebhaber aus jeder Generation. Doch während die Backwerke heutzutage in ganz Europa beliebt sind, stammen sie ursprünglich aus Österreich.

Die Entstehung des Vanillekipferls lässt sich heutzutage nicht mehr eindeutig nachweisen, doch es gab bereits 1911 erste schriftliche Erwähnungen in Bezug auf diese Plätzchen-Art. Anfangs wurde sie in Wien gefertigt, weswegen sie als deutsch-böhmisch-österreichisches Rezept geläufig ist. Zugleich erklärt dies auch ihre Bezeichnung als Kipferl, denn ein solcher Begriff beschreibt in dem österreichischen Dialekt Backwaren mit einer Hörnchen-Form. Folglich weist der zweite Teil des Wortes Vanillekipferl bereits auf die unverwechselbare Silhouette des Plätzchens hin, die optisch an einen kleinen Halbmond erinnert. Das abschließende Wenden in Puderzucker, der zuvor mit Vanillemark versetzt wurde, ist wiederum für die erste Hälfte der Namensgebung verantwortlich.
Die Grundmasse basiert hierbei stets auf Mürbeteig und wird zu den gewöhnlichen Weihnachtsplätzchenteigen gezählt. Ihre Fertigung ist allerdings etwas aufwendiger, da die Kipferln von Hand geformt werden und gleichmäßig sein müssen. Trotzdem backen Hobby-Bäcker und Profis alljährlich eine Vielzahl an Vanillekipferln, die aber längst nicht mehr ausschließlich altbewährten Rezepten folgen.

Vanillekipferln werden mittlerweile in den unterschiedlichsten Arten zubereitet. So gibt es das Vanillekipferl Rezept nicht nur in klassischer Variante oder mit Nüssen sowie Mandeln als weitere Komponenten.
Auch moderne Rezept-Ideen für glutenfreie Ausführungen, mit Schokoladenanteil oder alternative Rezepturen mit Xylit statt Zucker sind vorhanden. Demnach bleibt dem Bäcker ein großer kreativer Freiraum bei der Herstellung dieser kleinen Backwerke und jener darf sie ausschließlich an seinem Geschmack und seinen Bedürfnissen anpassen. Lediglich die Form sollte erhalten bleiben, denn sie ist für die Weihnachtsplätzchen-Sorte richtungsweisend.
Somit wird das Vanillekipferl backen mit Sicherheit in jeder Version ein aromatischer Begleiter des Weihnachtsfestes.

Mehr interessante Rezepte

Machen Sie mit!

Sie kennen köstliche Rezepte für Vanillekipferl, die in unserer Sammlung noch nicht vorhanden sind? Sehr gut! Lassen Sie unsere Besucher doch daran teilhaben und tragen Sie diese Weihnachtsrezepte bei uns ein. Ein Klick auf den folgenden Button genügt. Vanillekipferl Rezept eintragen
0.0 von 5 – Wertungen: 0